Friedenskundgebung fordert Ende der Waffenlieferungen

Eine überschaubare Menschengruppe hat sich gestern Nachmittag auf dem Tübinger Holzmarkt versammelt, um einer Friedenskundgebung zu lauschen.
Die Redner forderten ein Ende der Gewalt zwischen Palästinensern und Israelis. Mit dabei war auch die linke Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel. Sie forderte die Bundesregierung auf, mehr Verantwortung zu übernehmen, die militärische Zusammenarbeit mit der israelischen Armee zu beenden und keine Waffen mehr in die Krisenregion zu liefern.
Weiterlesen: Artikel und Beitrag im Original bei RTF.1

Kommentare sind geschlossen.