Strikt gegen Waffenexporte

Heike Hänsel im Interview mit dem Tagblatt-Anzeiger über internationale Konflikte und Waffenexporte

Heike Hänsel über Gewalt und Waffenexporte
Die IS-Kämpfer stehen für alles, was Linke hassen: Religiöser Fanatismus, Frauenunterdrückung, archaisches Recht, Imperialismus. Trotzdem ist die deutsche Linke gegen Waffenlieferungen an die Kurden. Wir sprachen darüber mit der Tübinger Abgeordneten Heike Hänsel.

Frau Hänsel, nach langem Zögern liefert die Bundes- regierung jetzt Waffen an die Kurden. Was halten Sie als Bundestagsabgeordnete der Linken davon?

Ich bin strikt dagegen. Diesen Konflikt kann man nur durch weniger Waffen lösen. Es sind schon jetzt genug Waffen in der Region. Waffen, die auch schnell den Besitzer wechseln können, wie man gesehen hat. Man sollte besser Druck auf die Unterstützer der IS-Truppen ausüben, auf Katar oder Saudi-Arabien. Und auch auf die Türkei, die den IS-Kämpfern einen Rückzugsraum bot.

weiterlesen:
http://www.tagblatt-anzeiger.de/Home/aus-der-region_artikel,-Heike-Haensel-ueber-Gewalt-und-Waffenexporte-_arid,271122.html

Kommentare sind geschlossen.