Heike Hänsel mit Steinmeier in Kolumbien

Heike Hänsel, Tübinger Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, begleitet Außenminister Frank-Walter Steinmeier vom 12. bis 14. Januar nach Kolumbien. Im Mittelpunkt der Reise steht die Umsetzung des Friedensabkommens, das 2016 von der Guerillagruppe FARC und der kolumbianischen Regierung unterzeichnet worden war.

Damit ging ein über 50 Jahre andauernder bewaffneter Konflikt offiziell zu Ende. Die Ministerdelegation wird sich mit Hubschraubern in die ehemaligen Guerillagebiete begeben und dort eine der neu eingerichteten Entwaffnungszonen besuchen, um sich von der realen Umsetzung vor Ort ein Bild zu machen. Zudem stehen politische Gespräche mit der kolumbianischen Regierung und der Zivilgesellschaft auf dem Programm.

„Für einen nachhaltigen Friedensprozess muss auch die Gewalt der erstarkenden Paramilitärs gegen Menschenrechtsaktivisten und linke Politiker gestoppt und eine umfassende Landreform für die Millionen Vertriebenen Kleinbauern durchgesetzt werden. Dauerhaften Frieden wird es in Kolumbien nur mit sozialer Gerechtigkeit geben“, so Hänsel. Die Tübingerin engagiert sich seit Jahren für ein Ende der Gewalt in Kolumbien und hat bei zahlreichen Reisen in die Region vor allem Friedensgemeinden unterstützt.

Kommentare sind geschlossen.