Mehr Personal in Pflege und Gesundheit

Pia Zimmermann, pflegepolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag referierte im Gemeindehaus Lamm auf Einladung der Tübinger Bundestagsabgeordneten Heike Hänsel und des Kreisverbandes der Linken vor gut 30 Interessierten zum Thema: „Mehr Personal in Pflege und Gesundheit“. Zuvor informierte sich Pia Zimmermann im Pauline-Krone-Heim in einem Gespräch mit Geschäftsführung und Betriebsrat über die dortige Situation und traf anschließend Vertreter der Unabhängigen Patientenvertretung am Uniklinikum Tübingen.

Pia Zimmermann sprach zuerst über Sparpolitik und Personalabbau im
Krankenhauswesen, die zu Arbeitsverdichtung und Zeitdruck für die
Beschäftigten führen. Davon berichtete auch Ralf Schwichtenberg vom
Personalrat am Uniklinikum. Er forderte die dringende Entlastung im
Pflegebereich durch mehr Personal und eine bessere Bezahlung, um
qualifizierte Kräfte zu finden.
Des Weiteren ging es um den „Pflegefall Pflegeversicherung“, Pia
Zimmermann kritisierte eine Abschiebung der Verantwortung ins Private
durch die Teilkostenversicherung, den Druck auf die Familien, hier
besonders auf Frauen und die schlechten Arbeitsbedingungen in diesem
Sektor. Private Unternehmen machen Gewinne mit Pflegeheimen auf Kosten
des schlecht bezahlten Personals und der BewohnerInnen, die beide unter
zu geringem Personalschlüssel und „Pflege im Minutentakt“ leiden.
„Pflege im Alter und gute Versorgung im Krankheitsfall sollte für allen
Menschen gleichermaßen zugänglich sein.“ sagte Zimmermann. Daher fordert
DIE LINKE mehr Pflegekräfte und eine solidarische Pflegevollversicherung
ein, damit die Pflege nicht vom Geldbeutel abhängig ist.
In der anschließenden Diskussion berichteten Beschäftigte aus
Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen von ihren teilweise
erschreckenden Erfahrungen. Sie bestätigten die Ansicht der LINKEN, dass
es viel zu wenig Personal in den Einrichtungen gibt und die
Beschäftigten massiv überlastet sind und so die Gesundheit der
PatientInnen gefährdet wird. „DIE LINKE steht an der Seite der
Beschäftigten in der Pflege: Pflegearbeit muss endlich aufgewertet und
besser bezahlt werden! Wir wollen die Arbeitsbedingungen verbessern und
die Weichen dafür stellen, dass mehr Pflegekräfte eingestellt werden.“
sagte die LINKE-Bundestagsabgeordnete.

Auf der Veranstaltung berichtete Ralf Schwichtenberg vom Personalrat am Uniklinikum über die Situation der Beschäftigten. Zahlreiche Beschäftigte aus Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen berichteten von ihren Erfahrungen. Sie bestätigten die Sicht der LINKEN, da es viel zu wenig Personal in den Einrichtungen gibt und die Beschäftigten massiv überlastet sind.

DIE LINKE fordert gute Pflege für jede und jeden, unabhängig vom Geldbeutel und vom Lebensort. Menschen mit Pflegebedarf und ihre Familien sollen ohne Druck entscheiden können, welche Pflege ihrem Bedarf entspricht. DIE LINKE fordert mehr Pflegekräfte. DIE LINKE setzt sich für eine Pflegevollversicherung ein, damit die Eigenanteile entfallen und eine gerechte Finanzierungsgrundlage: die Solidarische Pflegeversicherung.

Kommentare sind geschlossen.