Archiv für Wahlkampf

Heike Hänsel auf Platz 2 der Landesliste

Heike Hänsel, Tübinger Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Bundestag wurde am Samstag, 28. Januar auf dem Landesparteitag der Linken in Stuttgart mit 87% der Stimmen auf Platz 2 der Landesliste zur Bundestagswahl gewählt.
Weiterlesen

„Insel der Glückseligen“ gibt es nicht mehr

Im Anschluss sprach Hänsel über Fluchtursachen und deren Bekämpfung und kritisierte die Politik von Bundesregierung, EU und Nato scharf. Der Westen habe mit einer Militarisierung der Außenpolitik unter dem Schlagwort „Krieg gegen den Terror“ seit 2001 eine „katastrophale Entwicklung“ eingeläutet, die zur Destabilisierung der Großregion Naher/Mittlerer Osten geführt und die Flüchtlingswelle letztlich ausgelöst habe. Hänsel: „Jetzt stehen die NATO-Staaten vor dem Scherbenhaufen ihrer Politik.“

weiterlesen:
http://www.fnweb.de/region/neckar-odenwald/mosbach-mudau-limbach/insel-der-gluckseligen-gibt-es-nicht-mehr-1.2675733

Heike Hänsel in Schwäbisch Gmünd und Aalen zu Waffenexporten und Fluchtursachen

Heike Hänsel, Stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Bundestag war am 10. Februar auf Einladung des Landtagskandidaten Alexander Relea-Linder in Schwäbisch Gmünd und am 12. Februar auf Einladung des Landtagskandidaten Roland Hamm in Aalen. Sie referierte über Fluchtursachen: die Waffenexporte aus Baden-Württemberg zählen dazu ebenso wie eine ungerechte Handelspolitik. Hänsel ist 2005 Entwicklungspolitikerin der LINKEN im Bundestag.

Außerdem sprachen sie und die Kandidaten über das, was jetzt in Baden-Württemberg zu tun ist. Erst jetzt, wo viele Geflüchtete zu uns kommen, sprechen auch die anderen Parteien an, was DIE LINKE seit Jahren einfordert: wir brauchen eine Investitionsoffensive für bezahlbare Wohnungen in Baden-Württemberg. Stattdessen hat Grün-Rot in den letzten Jahren landeseigene Wohnungen an Spekulanten privatisiert und die Zahl der Sozialwohnungen ist gesunken. Deshalb braucht es DIE LINKE im Landtag!

Hänsel unterstützt Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP

Die Tübinger Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel (DIE LINKE) fordert den Stopp der Verhandlungen über das Freihandelsabkommen TTIP. Im September startet die Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP.

„Das geplante Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit den USA bedroht Sozial-, Umwelt- und Verbraucherschutzstandards vor Ort bei uns und in ganz Europa und den USA“, erklärt Heike Hänsel MdB, entwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. „Wir wollen keinen Wettlauf mit den USA um die niedrigsten Sozial- und Lohnstandards. Auch Konzerne sollen sich weiter vor Gerichten verantworten müssen und nicht durch zweifelhafte private Schiedsgerichten die Staaten auf Schadenersatz in Milliardenhöhe verklagen können.“
Weiterlesen

Kundgebung gegen Rente mit 67

heike-igm

Heike Hänsel war am 10. September 2013 bei der Kundgebung der IG Metall auf dem Tübinger Holzmarkt zur Rentenpolitik. Dort gab es klare Botschaften zur Wahl: Nein zur Rente mit 67, die Riesterrente nutzt nur der Versicherungsbranche, 8,50 € Mindestlohn reicht nicht aus, Hartz IV ist Armut per Gesetz.

Verhandeln statt Bomben

Am 9. September sprach Heike Hänsel bei einer Kundgebung auf dem Holzmarkt sich gegen eine Militärintervention in Syrien aus. Unter dem Titel “Verhandeln statt Bomben” demonstrierte sie gegen ein militärisches Eingreifen in Syrien. Felicia Langer, Trägerin des alternativen Friedensnobelpreises und Claudia Haydt, Friedensaktivistin und Bundestagskanidatin im Wahlkreis Nürtingen hielten auch eine Rede gegen ein militärisches Eingreifen in Syrien.

Am 11. September fand im Schlatterhaus eine Veranstaltung zu Syrien mit über 80 Interessierten statt. Es sprachen der taz-Journalist Andreas Zumach und Tobias Pflüger.

20130911_205943

Nein zum Krieg! Kein Militäreinsatz in Syrien!

heike-antikriegstag

Heike Hänsel MdB sprach am 31. August auf der Kundgebung zum Antikriegstag in Tübingen auf dem Holzmarkt.

»Wir müssen wieder erreichen, dass es cool ist, sich zu engagieren«

wecker-neckar553
Die Politkerin und der Liedermacher: Heike Hänsel und Konstantin Wecker

Mit dem Münchner Liedermacher Konstantin Wecker diskutierte ich im August bei einem zünftigen politischen Frühschoppen mit Weißwurst vor über hundertfünfzig Zuhörern auf einer Wiese am Neckar über Überwachung durch die NSA und warum Edward Snowden den Friedensnobelpreis verdient hat. Konstantin kam ganz stilecht per Ruderboot an das Wiesenufer und forderte gleich sehr eindringlich die Anwesenden zu politischem Engagement auf: „Wenn wir jetzt nicht anfangen, uns zu wehren, wird es zappenduster. Wir steuern auf eine Katastrophe zu.“ Er warnte vor der Totalüberwachung und Kontrolle jedes einzelnen Menschen: „Wenn sie deine E-Mails lesen können, dann können sie auch deine E-Mails schreiben“.
Weiterlesen

Politischer Frühschoppen mit Konstantin Wecker

Konstantin Wecker, Foto: Alexander Gonschior

Konstantin Wecker, Foto: Alexander Gonschior

Lesung und Gespräch über Poesie & Politik und warum Edward Snowden den Friedensnobelpreis verdient hat…
Sonntag, 4. August 2013, 11:30 Uhr, Tübingen, Grünfläche am Neckar direkt hinter dem Biergarten Neckarmüller (Gartenstraße 4)

27.07. #StopWatchingUs – Deutschlandweite Proteste gegen PRISM und TEMPORA

heike-stopwatchingus

Heike Hänsel MdB ‪sprach in ‪Tübingen‬ auf der Kundgebung zum Aktionstag ‪#‎StopWatchingUs‬