G8-Gipfel: Proteste vor und im Bundestag

Donnerstag, 24. Mai 2007
G8-Gipfel: Proteste vor und im Bundestag
Pressemitteilung

Anläßlich der G8-Regierungserklärung von Kanzlerin Angela Merkel im Bundestag, demonstrierten Mitglieder der Linksfraktion gemeinsam mit Globalisierungskritiker/innen vor dem Bundestag gegen die Politik der G8 und die massiven Einschränkungen der Versammlungsfreiheit im Zusammenhang mit den geplanten G8-Protesten seitens des Innenministeriums.

Heike Hänsel, entwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE., brachte den Protest in den Bundestag. Sie und weitere Abgeordnete der Linksfraktion zeigten im Plenarsaal Plakate der Demonstrant/innen, darauf stand über einem Foto des Stacheldrahtzauns von Heiligendamm: „Ihre Demokratie“.

Hänsel kritisierte in einer Kurzintervention den Zaun und das Verhindern der Proteste, die legitim seien. Der Behauptung des CDU-Abgeordneten Matthias Wissmann, Freihandel sei die beste Entwicklungshilfe, hielt Hänsel entgegen, daß Freihandel in Afrika für Armut und Zerstörung von Lebensgrundlagen verantwortlich sei und deswegen auch Menschen aus Afrika gegen den Gipfel in Heiligendammm demonstrieren würden.

Kommentare sind geschlossen.