Kandidaten zur Bundestagswahl (4): Heike Hänsel (Linke) will weiter gegen die Agenda 2010 und Militarisierung kämpfen

Schwäbisches Tagblatt

„Für ein Treffen mit dem TAGBLATT hat Heike Hänsel die U.D.O. im Weilheimer Schelmen gewählt. Das Kürzel steht für „Universitätsklinikum Dienstleistungsorganisation“. Seit zehn Jahren erledigt das Tochterunternehmen des Uniklinikums Tübingen (UKT) Aufträge in den Bereichen Gebäudereinigung, Logistik, Catering und technisches Gebäudemanagement. Diese GmbH ist für die Tübingerin, die zum dritten Mal kandidiert, ein Beispiel dafür, „wie besser bezahlte Beschäftigung ausgelagert wurde“ – und wohin das führt. Von einem Verdienst um die 1000 Euro mit einem Vollzeitjob „kann man nicht leben“. Auch nicht im Alter. „Armutslöhne führen zu Armutsrenten“, so Hänsels Blick in die Zukunft.“

weiterlesen:
http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/tuebingen_artikel,-Kandidaten-zur-Bundestagswahl-4-Heike-Haensel-Linke-will-weiter-gegen-die-Agenda-2010-und-Milita-_arid,219452.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.