Linke: Tobias Pflüger als stellvertretender Parteivorsitzender gewählt

Claudia-Bernd-Tobias-Heike
Heike Hänsel MdB mit den baden-württembergischen Parteivorstandsmitgliedern Claudia Haydt, Bernd Riexinger (Vorsitzender) und Tobias Pflüger (Stellvertretender Vorsitzender)

Der Tübinger Politikwissenschaftler Tobias Pflüger wurde am gestrigen Samstag, 10. Mai 2014 mit 284 von 526 abgegebenen Stimmen (54%) als einer der vier stellvertretenden Parteivorsitzenden der LINKEN neben der Hessischen Landtagsfraktionsvorsitzenden Janine Wissler und den Bundestagsabgeordneten Caren Lay und Axel Troost gewählt. Pflüger ist seit 2010 Mitglied des Parteivorstands. Von 2004 bis 2009 war er Mitglied des Europäischen Parlaments. Seine Schwerpunkte sind die Außen- und Friedenspolitik. Innerhalb der LINKEN steht er für eine konsequente Friedenspolitik ein und ein klares Nein zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr.

Dazu erklärt die Tübinger Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel: „Ich freue mich über die Wahl von Tobias Pflüger als stellvertretender Parteivorsitzender. Damit wird das friedenspolitische Profil der LINKEN geschärft und die Verbindung zur Friedensbewegung gestärkt, was gerade angesichts der Ukraine-Krise wichtiger ist denn je. Mit der LINKEN wird es auch in Zukunft keine Auslandseinsätze der Bundeswehr geben, dafür steht Tobias Pflüger und das betonte auch der wiedergewählte Parteivorsitzende Bernd Riexinger. Dies ist auch ein deutliches Zeichen an die Fraktion im Bundestag. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Parteivorstand.“

Tobias Pflüger freut sich über die Wahl: „Das Votum und die Wahl zum stellvertretenden Parteivorsitzenden der LINKEN ist für mich ein großer auch persönlicher Vertrauensbeweis und ein klares Votum für dringend notwendige konsequente Friedens- und kämpferische Oppositionspolitik der LINKEN.“

Bei der Wahl der weiteren Parteivorstandsmitglieder wurde Claudia Haydt aus Tübingen gewählt. Die Religionswissenschaftlerin Haydt ist seit 2010 Vorstandsmitglied der Europäischen Linken und kandidiert in Tübingen zur Gemeinderatswahl. Zuvor war sie bereits von 1989 bis 1999 in der Kommunalpolitik im Tübinger Kreistag und Gemeinderat tätig.

Kommentare sind geschlossen.