Hätte, sollte, könnte: UN-Jahresbericht 2014 zu den Millenniumsentwicklungszielen in Berlin vorgestellt

„Wenn wir ernsthaft über globale Nachhaltigkeitsziele sprechen wollen, dann müssen der Kampf um Ressourcen, die Freihandelspolitik und die Verantwortung der Industriestaaten ganz oben auf die Tagesordnung, das haben auch die G77-Staaten in ihrer Erklärung von La Paz eindrücklich gefordert«, sagte die entwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, Heike Hänsel. Wenn die reichsten zwei Prozent der Weltbevölkerung mehr als 51 Prozent des weltweiten Vermögens besitzen, zeige dies, »dass wir uns mit dieser kapitalistischen Globalisierung nicht abfinden dürfen.“

Weiterlesen: Artikel im Original in „Neues Deutschland“

Kommentare sind geschlossen.