Sauberen Ablauf der Wahl in Kolumbien absichern

„In Kolumbien wird an diesem Sonntag über Krieg oder Frieden entschieden. Die Wahl in dem südamerikanischen Land wird damit Auswirkungen auf die gesamte Region haben, auch deswegen werde ich als Wahlbeobachterin auf Einladung der kolumbianischen Wahlbehörde CNE vor Ort sein“, sagt Heike Hänsel, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Bundestag. Die Außenpolitikerin weiter:

„Die internationale Wahlbeobachtung ist auch angesichts einer weitreichenden Debatte um mutmaßliche Manipulation der Wahl notwendiger geworden. Entsprechende Vorwürfe hatte Generalstaatsanwalt Martínez in Bezug auf die Parlamentswahlen im März erhoben, in der ersten Runde der Präsidentschaftswahl wurden dann bis zu 50.000 Wahlzettel manipuliert, wie auch das Auswärtige Amt in Berlin bestätigt. Diese Geschehnisse müssen aufgeklärt und saubere Wahlen am Sonntag garantiert werden. Ich selbst werde als Mitglied der Wahlbeobachtungsmission des kolumbianischen CNE ab Samstag vor Ort sein und den Verlauf der Stichwahl zwischen den Kandidaten Iván Duque und Gustavo Petro beobachten.“

Kommentare sind geschlossen.